Regeln für die Hochzeit

Eine Hochzeit zu feiern, ist eine erfreuliche Gelegenheit, viele Freunde und Bekannte zu treffen und einfach mal ausgelassen zu tanzen. Wie bei alle anderen Feiern gibt es bei Hochzeiten gewisse Regeln: einen Dresscode, Geschenke schenken, bestimmtes Essen und viele Getränke. Eigentlich sind es ganz normale Regeln, die man beachten sollte. Aber vielleicht darf man nicht immer alles so ernst nehmen. Wer seinen Gästen mehr Unterhaltung bieten möchte, sollte unbedingt die humorvollen Regeln für die Hochzeit auf ein Plakat ausdrucken und überall aufhängen. Diese Regeln lockern das Fest und sorgen für gute Laune. Die Regeln können auch in einer Hochzeitszeitung erscheinen.

Regeln für die Hochzeit
Regeln für die Hochzeit
  • Die Hochzeit beginnt am Anfang und hört auf, wenn die Teilnehmerzahl auf weniger als einen gesunken ist.

  • Jeder Gast hat persönlich mit frisch gewaschenen Füßen und leidlich gekämmtem Haar, mit fröhlichem Gesicht, Durst, Appetit und ausreichendem Humor auf der Hochzeit zu erscheinen.

  • Gute Gäste verhalten sich auf der Hochzeit so, dass es niemandem auffällt, dass sie da sind.

  • Die Gäste sind verpflichtet, nicht mehr zu essen und zu trinken, als sie mit Gewalt hinunterkriegen können.

  • Man darf nicht mehr essen als das Geschenk an das Brautpaar wert ist.

  • Das Mitbringen von Haustieren ist grundsätzlich verboten. Sie können aber gerne einen Kater mit nach Hause nehmen.

  • Wer an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit gekommen ist, lässt sich langsam unter den Tisch gleiten.
  • Wer die Oma oder Schwiegermütter beleidigt, muss sie behalten.

  • Erzählen Sie keine Witze! Hier gibt`s nichts zu lachen. Schließlich ist es eine Hochzeit.

  • Eventuell auftretende Brände sind zu Hause zu löschen.

  • Der freie Flug von Schlagsahne, Kroketten, Pflaumen- oder Kirschkernen, Sektkorken, Suppentellern, Messern, Gabeln, Löffeln, Gästen oder ähnlichem ist nur so weit zulässig, als weder eine Person noch die Einrichtung der Festräume Schaden nehmen können.

  • Jeder hat mit dem ihm zugewiesenen Platz zufrieden zu sein und sich mit seinem Nachbarn zu vertragen.

  • Wer ironische, sarkastische, gehässige und/oder widerliche Anspielungen auf die bisherige Lebensgestaltung des Bräutigams von sich gibt oder einfach nur die Wahrheit sagt, wird zur Silberhochzeit wieder eingeladen.

  • Jeder Gast hat einen Anspruch auf einen herzlichen Rausschmiss.

  • Verboten ist es, etwas übel zu nehmen oder sang- und klanglos von der Hochzeit zu verschwinden.

  • Zum Mitsingen aller Lieder sind auch diejenigen verpflichtet, die keine Singstimme haben; Personen mit Stimmbruch bilden einen eigenen Chor.
 

Hochzeitszeitung Ratgeber

Bei der eigentlichen Feier am Abend kann man die Hochzeitszeitungen dann entweder kostenlos verteilen oder daraus ein Spiel machen, in dem die Gäste einen gewissen Betrag pro Zeitung bezahlen. Das Geld kommt dann natürlich dem Brautpaar zugute.

Ratgeber info

 

Hochzeitszeitung Tipp

Bestellen Sie mehr als nur 1 Exemplar. Denn ab dem zweiten Exemplar sind die weiteren Stückkosten sehr niedrig.

 

Preisbeispiel

25 Hochzeitszeitungen mit 8 Seiten kosten 93 € (BRUTTO)